Seit kurzem ist klar, dass in Oker/Harlingerode (Landkreis Goslar, Harz-Region) Dioxin-Grenzwerte nicht eingehalten wurden – und noch immer gibt es Leute, die der Meinung sind, dass man das Thema nicht zu sehr eskalieren soll, weil das den Tourismus und den Wert ihrer Immobilien beeinträchtigen könnte.

Man kann sich schon ein bisschen wundern, warum auch die Bürger in einer Region mit erheblichen Umweltproblemen über Jahrzehnte nicht deutlich sensibler und hartnäckiger waren. Am besten bringt es eine Dame in einer Panorama-Sendung vom 26.03.2019 auf den Punkt: Demonstrationen machen keinen Sinn, wenn da dann „3 Hausfrauen“ demonstrieren. Da muss deutlich mehr passieren!

Besonders ärgerlich ist bei alledem die Tatsache, dass es weder die Verwaltungen der Städte Bad Harzburg und Goslar noch Vertreter des Landkreises waren, die den Skandal aufgedeckt haben. Das waren ganz normale Bürger, die in einer Regionalgruppe des BUND organisiert sind, die in ihrer Freizeit Akteneinsicht beim zuständigen Gewerbeaufsichtsamt genommen haben.

Warum machen das eigentlich nicht die Verantwortlichen?